GEMEINDE HERRISCHRIED BEKOMMT EINE EISHOCKEY ARENA

01.04.2019

Die Eishalle in Herrischried platzt mittlerweile aus allen Nähten und bedarf an hohen Investitionssummen. Unter anderem wäre eine neue LED Beleuchtung dringend von Nöten und die in die Jahre gekommene Kälteanlage benötigt aufwendige Wartungs- und Reparaturarbeiten. Doch wie gestern im Landratsamt Waldshut bekannt wurde, bekommt die kleine Gemeinde Herrischried nun endlich eine neue Spielstätte. Die Planungen dieses Mega-Projektes liefen schon einige Jahre im Hintergrund und wurden nun erst jetzt an die Öffentlichkeit getragen. Die kleine aber feine Arena soll, vorausgesetzt die weiteren Planungsarbeiten werden zeitnah voranschreiten, zur Saison 2021/2022 fertiggestellt werden und besonders dem EHC Herrischried als neue Heimat dienen. Doch nicht nur die Wintersportler bekommen eine neue Heimat.

 

Denn als Vorlage für den Gebäudekomplex im Hotzenwald dient die Tissot-Arena in Biel und soll ähnlich gebaut werden - nur wesentlich kleiner. Dort wurden Eisfläche und Fussballfeld zum ersten Mal in einem Gebäudekomplex zusammengefasst. Somit wird auch der ansässige Fußballverein aus Herrischried von diesem Projekt profitieren und einen Kunstrasenplatz erhalten. 

 

«Wir freuen uns sehr, den Bauantrag endlich freizugeben und begrüßen das Projekt mit grosser Freude» äußerte sich Landrat Dr. Martin Kistler bei der Bekanntgabe am vergangenen Donnerstagabend. Wie das Landratsamt Waldshut informierte, liegen bereits konkrete Baukonzepte vor. Etwas kritischer ist noch die Wahl des Standorts der neuen Arena. Der jetzige Standort, der in die Jahre gekommenen Eishalle, kommt auf keinen Fall in Frage, da die ansässigen Vereine bis zur Eröffnung der neuen Anlage auf keinen Fall in auswärtigen Eishallen die Zeit kompensieren könnten. Doch den Verantwortlichen ist es gelungen, ein bekanntes Architekturbüro für dieses Bauprojekt zu gewinnen. Dieses hat bereits bei anderen guten, sowie bekannten Sportarenen die Fäden erfolgreich gezogen und reichhaltige Erfahrung in diesem Gebiet gesammelt. Für den Standort der neuen Arena hat das Architekturbüro, das Gebiet zwischen dem Stehlesee und dem Minigolfplatz ins Visier genommen. Zwar müsste ein Teil der jetzigen Parkplätze dem Bauprojekt weichen, doch mit einer Tiefgarage würden diese wegfallenden Parkplätze nicht nur ersetzt, sondern würden auch erweitert werden und somit dem kompletten Freizeitzentrum zur Verfügung stehen. Neben einer überdachten Eisfläche und einem Fussballfeld, jeweils mit einer ordentlichen Zuschauertribüne, soll der Gebäudekomplex eine angrenzende Freiluft-Eisfläche erhalten. Die als Trainingsfläche deklarierte Erweiterung soll in einem weiteren Bauabschnitt zu einem späteren Zeitpunkt umgesetzt werden. Bereits in den Planungen inbegriffen sind ein neues Restaurant mit Terrasse und Panoramablick zu den Skiliften. Ein neues, zweiteiliges Hallenbad – bestehend aus Schwimmerbecken und Kinderspielbereich mit zwei Wasserrutschen - wird ebenso in modernster Form entstehen und das alte Hallenbad ablösen. 

 

EHC Herrischried Präsident Heinz Gerspach gab sich sichtlich zufrieden und überglücklich: «Heute ist ein grosser Tag für die Gemeinde und die Sportler im Hotzenwald! Unser Antrag und Wunsch wird ab heute endlich Realität. Mit stetig wachsendem Zuschaueraufkommen an unseren Heimspielen sahen wir uns schon lange gezwungen eine neue, attraktive, sowie moderne Spielstätte hier in Herrischried zu verwirklichen. Mit unserem 5-Jahresplan haben wir als Verein das klare Ziel, uns sportlich weiter zu entwickeln und wollen uns in den nächsten Jahren in der oberen Region der Amateurligen im Schweizer Eishockey etablieren».

 

 

Nun soll es Schlag auf Schlag weitergehen. Denn mit einem geplanten Baubeginn im Frühling 2020 wird die Zeit reichlich knapp. Doch das Projektteam sieht sich in voller Verantwortung und wird alles Machbare in die Wege zu leiten. Die Spaten stehen jedenfalls bereit und dem einmaligen Projekt in den Höhen des Südschwarzwalds kann man schon jetzt seine Vorfreude widmen.

Auch der Name der neuen Arena wurde bereits vorgestellt.

 

 

So wird zukünftig das gesamte Gebäudekomplex den Namen «KBE-Arena» tragen, ein Unternehmen, dass hier im Hotzenwald hervorragend zu einem mittelständigen Unternehmen heranwächst.

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Dringend Gesucht: Nachwuchstrainer

March 9, 2017

1/5
Please reload

Aktuelle Einträge

September 16, 2017

Please reload

Archiv