SPIELBERICHTE Saison 2015-2014

  15.02.2015 EHC Herrischried - SC Reinach 4:6  

 

Überragende Saison mit Niederlage beendet

Zahlreiche Fans waren am Fasnachts-Sonntag zum letzten Liga-Spiel der Saison erschienen, doch der EHC Herrischried musste sich im Duell gegen den SC Reinach mit 4:6 geschlagen geben (1:1; 1:2; 2:3). An den Tabellenverhältnissen änderte dies jedoch nichts: Die White Stags beschließen die Saison auf einem tollen 2. Platz.

 

  • Mit einem schnellen Auftakt-Treffer in der 3. Spielminute von Tobias Huber versprachen die White Stags ein verheißungsvolles Spiel. Doch das Blatt wendete sich schnell. Nur wenig später fanden die Aktionen vor allem vor dem Tor der Gastgeber statt und nur ein Quäntchen Glück und das Geschick von Torhüter Daniel Mendelin bewahrte die White Stags vor einem schnellen Ausgleich. Die Reinacher machten ihre Schotten dicht, sodass der EHC kaum Chancen hatte, vor das gegnerische Tor zu kommen. In der 12. Minute nutzen diese die Gelegenheit schließlich zum Ausgleich. Die Herrischrieder jedoch kamen nicht mehr richtig in Fahrt: Fehlpässe, übersehene Pucks und schwunglose Aktionen häuften sich. Für die Gäste eine willkommene Einladung zum 1:2 in der 24. und 1:3 in der 28. Minute. Erst kurz vor der zweiten Pause fanden die White Stags wieder zu ihrer alten Form. Aus der Distanz traf Tomas Zourek zum 2:3 und beflügelte die Gastgeber wieder.

     

    Diese begannen das letzte Drittel auch gleich mit dem 3:3 in der 41. Minute. Kurz darauf legten die Gastgeber noch einen drauf und schossen das 4:3 - obwohl sie mit 2 Spielern auf der Strafbank vertreten waren. Doch die doppelte Unterzahl wurde schließlich zum Verhängnis und verhalf Reinach zum 4:4. Das Spiel nahm zunehmend an Fahrt auf und der EHC arbeitete gute Chancen aus, doch das Torglück fehlte. Die Gäste hingegen gingen durch einem schnellen Konter mit 4:5 erneut in Führung und besiegelten 3 Minuten vor Schluss das Ergebnis mit 4:6.

     

    Trotz der Niederlage freuten sich die Fans über eine super Saison und feierten ihre Mannschaft. „Danke, EHC Danke!“

     

  • Unsere Torschützen:

    • Tobias Huber

    • Tomas Zourek

    • Timo Preuss

    • Michael Schmerda

     

 

 

  08.02.2015 EHC Herrischried - Yatzy Selection 16:3  

 

Hotzenwälder Eishockeyclub siegt in Regio League Schweiz mit 16:3 / Schmerda mit sieben Toren. (Quelle: Badische Zeitung)

 

  • EISHOCKEY Dritte Regio League Schweiz: EHC Herrischried – Yatzy Selection 16:3 (6:1, 4:1, 6:1). Mit einer Galavorstellung hat der EHC Herrischried am Sonntagabend sein vorletztes Saisonspiel über die Bühne gebracht. Vor rund 300 Zuschauern fegten die Schützlinge von Trainer Marcel Fankhauser das Team Yatzy Selection Basel mit 16:3 (6:1, 4:1, 6:1) vom Eis. Herausragender Akteur war einmal mehr Ex-Profi und Torschützenkönig der Liga, Michael Schmerda, der nicht weniger als sieben Treffer zum Schützenfest der White Stags beitragen konnte.

     

    Mit dem gesicherten zweiten Tabellenplatz vor dem letzten Saisonspiel hat der EHC die optimistische Haltung der Vereinsführung, die sie zu Beginn der Spielzeit öffentlich gemacht hatte, bestätigt: obwohl es nicht zur anvisierten Meisterschaft gelangt hat.

     

    Gegner trat mit nur neun Spielern an

     

    Schwer wurde es dem EHC im vorletzten Saisonheimspiel nicht gemacht. Die Basler – mit nur einem Sieg Letztplatzierte in der dritten Regio League Schweiz – waren personalgeplagt mit nur sieben Spielern und zwei Torhütern angetreten. Nach dem haushohen Sieg zeigte sich Fankhauser dennoch nicht restlos zufrieden: Ausfallbedingt – unter anderem fehlten Lucas Vlk und Klaus Bächle – habe die erste Reihe, "nicht richtig triumphieren können". Gerne hätte er auch seinen zweiten Torwart Norman Niedersetzt eingesetzt. "Das war eigentlich sein Spiel", sagte Fankhauser.

     

    Reibungslos funktionierte dagegen die Tormaschinerie der zweiten Reihe – mit Julien Gälli, Tomas Zourek (je drei Treffer) und Schmerda. Mit jeweils einem Treffer konnten sich Slava Heinz, Tobias Huber und Benedikt Wabnig auszeichnen. Nach dem ersten Drittel stand es bereits 6:1, nach dem zweiten Abschnitt (4:1) war die Partie längst entschieden.

     

    Allerdings: Je höher die Platzierung, desto intensiver könnten sich Forderungen von Seiten der Fans nach einem Aufstieg gestalten. Noch sträubt such sich der Schweizer Eishockeyverband gegen den Aufstieg ausländischer Teams in die zweite Liga. Präsident Heinz Gerspach kommt diese Haltung gar nicht so ungelegen, versucht er doch, die Euphorie zu dämpfen: Die Mehreinnahmen durch Sponsoren stünden in keinem Verhältnis zum Mehraufwand in einer höheren Liga. "Da bräuchten wir dann zwei bis drei Schmerdas", sagte er im Gespräch mit der BZ.

     

    Aus "sportlicher Sicht" sei es sehr schade, kommentierte der EHC-Trainer die Aufstiegssperre für seine Mannschaft. Auf Entscheidungen der Vereinsführung wolle er aber keinen Einfluss nehmen. Auf die Frage, ob neuerliche Aufstiegsanfragen des EHC eines Tages von Erfolg gekrönt sein könnten, kommt Fankhauser ins Schmunzeln. Der EHC habe zum Schweizer Verband schon immer ein sehr gutes Verhältnis gepflegt, erklärte er. "Und er hat immer offene Ohren gefunden." Geht da eines Tages also doch noch etwas mit dem Aufstieg?

     

    Tore: 1:0 Heinz (4.), 2:0 Zourek (13.), 3:0 Gälli (15.), 4:0 Schmerda (17.), 5:0 Gälli (18.), 5:1 Nash (19.), 6:1 Huber (19.), 7:1 Gälli (23.), 7:2 Laubacher (28.), 8:2, 9:2 beide Schmerda (30., 32.), 10:2 Zourek (37.), 11:2 Schmerda (42.), 12:2 Zourek (48.), 12:3 Rickard (49.), 13:3 Wabnig (52.), 14:3, 15:3, 16:3 alle Schmerda (53., 58., 60.).

     

  • Unsere Torschützen:

    • Michael Schmerda (7)

    • Julien Gälli (3)

    • Tomas Zourek (3)

    • Slava Heinz

    • Benedikt Wabnig

    • Tobias Huber

     

  31.01.2015 SC obergerlafingen - EHC Herrischried 7:6 n.V.  

 

Überraschende Niederlage des EHC Herrischried gegen Obergerlafingen

Durch eine plötzliche Wendung im Spiel mußten die White Stags des EHC Herrischried am letzten Samstag gegen den SC Obergerlafingen

eine knappe 7:6 Niederlage enstecken

 

  • Am vergangenen Samstag traten die White-Stags ihr Auswärtsspiel in Zuchwil (Solothurn, Schweiz) gegen den SC Obergrlafingen an. Man hatte sich vorgenommen, durch einen Sieg den 2.Tabellenplatz uneinholbar zu festigen. Von Beginn an beherrschten die White Stags das Spiel, in dem sie mit hoher Aufmerksamkeit und Konzentration viel Druck auf das gegenerische Tor ausübten. Bereits nach 5 Minuten konnte Michael Schmerda mit dem 0:1 ein deutliches Zeichen setzen. Das hohe Tempo im Spiel führte dazu, dass Michael Schmerda in der 16. Minute erneut zum 0:2 traf. Auch in Überzahlsituationen konnten die White Stags eine gute Leistung zeigen, so dass Timo Preuss 8 Sekunden vor Ende des ersten Drittels mit dem 0:3 den Pausenstad einläutete.

     

    Auch zu Beginn des zweiten Drittels waren die White Stags zunächst überlegen. Obwohl das Spiel mittlerweile deutlich an Tempo verloren hatte und Alexander Goering mit einer Verletzung am Knie ausfiel, konnte Michael Schmerda in der 27. Spielminute auf 4:0 erhöhen. Und in der 32.Spielminute war es Timo Preuss, der durch einen Schuss von hinter (!) der Torlinie das 5:0 erzielte. Bis zu diesem Zeitpunkt lief für den EHC Herrischried alles nach Plan. Jedoch führten unnötige Strafzeiten zu einer doppelten Unterzahl des EHC Herrischried in der 34. Spielminute. Nach nur 9 Sekunden durfte Benedikt Wabnig die Strafbank wieder verlassen. Denn der SC Obergerlafingen hatte den Anschlusstreffer zum 1:5 erzielt. Und dann, 40 Sekunden später, verließ auch Lukas Vlk wieder die Strafbank, da das 2:0 für Obergerlafingen gefallen war. Die White Stags waren durch diese Situation sichtlich geschockt, überließen den Gegnern leider zu viele Spielanteile. Und so war es geradezu logisch, dass der SC Obergerlafingen mit dem 3:5 mur 1 Minute später das Ergebnis abermals verkürzte. Dank der großartigen Leistung von Torhüter Daniel Mendelin konnte man mit dieser leichten Führung noch in die 2. Drittelpause gehen.

     

    Im letzten Drittel konnten die White Stags leider ihre gewohnte Spielordnung nicht wieder finden. Dazu verletzte sich Lukas Vlk noch an der Schulter. So nahm das schicksal seinen Lauf. Der SC Obergerlafingen konnte durch weiter Tore zum Ausgleich kommen, ja sogar mit 6:5 in Führung gehen. Der Treffer von Michael Schmerda in der 53. Minute rettete die White Stags aber in die Verlängerung. Nun gelang es aber dem SC Obergerlafingen nach nur 1:15 Minuten der Verlängerung das golden Goal zu schießen, und somit der Partie den Schlusspunkt zu setzen. Trotz viel Einsatzwillen war leider das Glück an diesem Tag nicht auf Seiten des EHC Herrischried.

     

    So bleibt also das Ziel, den 2.Tabellenplatz zu festigen, nun auch für das nächste Spiel bestehen. Die White Stags spielen dann wieder in heimischer Eishalle gegen das Team der Yatzi Selection.

     

  • Unsere Torschützen:

    • Michael Schmerda (4)

    • Timo Preuss (2)

 

 

  25.01.2015 EHC Herrischried - EHC Binningen 5:4 n.P.  

 

Sieg gegen Binningen nach Penaltykrimi

Das Spiel gegen den EHC Binningen konnten die White Stags erst nach Penaltyschießen mit 5:4 (1:1;0:0;3:3;1:0)

gewinnen und sind nun seit acht Spielen in Folge ungeschlagen

 

  • Wenn es für den EHC Binningen zum Auswärtsspiel geht, dann sind wie gewohnt alle Spieler heiss darauf vor dem Herrischrieder Publikum auflaufen zu dürfen. Nicht anderst ist es zu erklären, dass die Gäste zum ersten Mal in dieser Saison mit 15 Feldspielern und ihrem ehemaligen 1.Liga Torhüter in Herrischried aufliefen um mit aller Macht die Punkte mit Nachhause zu nehmen.

     

    Doch von Beginn an versuchten die Hausherren das Spiel in die Hand zunehmen. Die Hotzenwälder erarbeiteten sich Chancen, obwohl sie bis Spielmitte immer wieder im Spielaufbau noch einige Probleme beim Passspiel hatten. Und wenn Sie durch kamen scheiterten sie, wie auch im restlichen Spiel, am Ausnahmetorhüter Marco Kälin. Beim ersten zwingenden Angriff nach einer Herrischrieder Strafzeit wurden die Hausherren eiskalt erwischt, so stand es nach 11 Minuten 0:1 für die Gäste, jedoch konnte Timo Preuß, ebenfalls in Überzahl, in der 15. Minute wieder Gleichstand herstellen.

     

    Im Mittelabschnitt schenkten sich die Teams nichts. Schnelle Spielzüge, harte Checks aber keine Tore… Das Abwehrbollwerk der Binninger stand sehr gut, in der Offensive blieb es überwiegend bei Distanzschüssen, welche der Herrischrieder Torhüter Norman Niedersetz, der für den verletzten Stammgoalie Daniel Mendelin erneut zum Einsatz kam, parierte.

     

    Mit einem Blitzstart konnten die White-Stags den Schlussabschnitt beginnen. Timo Preuß konnte nach schöner Kombination in der 40. Minuten zum zwischenzeitlichen 2:1 für die Gastgeber und zur Freude der Zuschauer einschießen. Die Freude hielt allerdings nicht lange, so konnten die Basler nach einem Konter in der 43. Minute wieder ausgleichen. Direkt nach dem Ausgleichstreffer konnte die erste Reihe, die alle Tore an diesem Abend schoss, die Führung durch Lukas Vlk wieder herstellen. Nun war Feuer in der Partie, man war den Binningern spielerisch und körperlich überlegen - jedoch scheiterte man immer wieder am routinierten Gästetorwart. Früher oder später sollte sich dieser Spielverlauf rächen und so war es dann auch: Durch zwei Klug gespielte Konter der Basler drehten die Gäste das Spiel mit Toren in der 53. und der 56. Minute zum 3:4. Nach dem Spielablauf völlig unverdient aber effektiv.

     

    Nun setzte Trainer Fankhauser alles auf eine Karte und nahm zwei Minuten vor Spielende den Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis. So agierten sechs Herrischrieder gegen vier Binninger, da diese sich noch eine weitere Strafzeit einfingen. Dies wurde in der 59. Minute durch Lukas Vlk belohnt . 50 Sekunden vor Spielende gelang der Ausgleich sodass es in die Verlängerung ging. Nachdem die Zeitnehmer für einige Minuten die Spieluhr nicht mehr unter Kontrolle hatten, folgte die Verlängerung, allerdings fiel auch dort keine Entscheidung.

     

    Im ersten Penaltyschiessen der Saison behielt man die Nerven. Klaus Bächle und Julien Gälli verwandelten ihre Penalty´s souverän, Goalie Norman Niedersetz konnte ALLE Binninger Schüsse mit Bravour parieren und so konnten am Ende die hochverdienten 2 Punkte in Herrischried gehalten werden.

     

    Tore: 0:1(11.) Hug; 1:1(15.) Preuss (Bächle,Zourek); 2:1(40.) Preuss (Vlk,Zourek); 2:2(43.) Zdvihal; 3:2(43.) Vlk (Bächle,Preuss); 3:3(53.) Diserens;3:4(56.) Hirzel; 4:4(59.) Vlk (Schmerda); 5:4 Gälli (Penalty)

     

    Strafen: Herrischried: 8x2 Minuten+ Matchstafe Zourek Binningen: 12x2 Minuten+ Matchstrafe Hug

     

    Zuschauer: 410

     

  • Unsere Torschützen:

    • Timo Preuß (2)

    • Lucas Vlk (2)

    • Julien Gälli

 

 

  17.01.2015 HC Fischbach-Göslikon - EHC Herrischried 4:8  

 

Mit lautstarker Unterstützung in Wohlen gegen Fi.-Gö klar gewonnen

Das Spiel gegen HC Fischbach-Göslikon in Wohlen endete klar mit 4:8 (2:3;0:4;2:1)

für die Hotzenwälder die damit den zweiten Platz erst mal sichern

 

  • Im Vorfeld gab es viel Diskussionsstoff um das Spiel - so hatten die Fischbacher im Hinspiel in Herrischried vorzeitig wegen zu harter Spielweise abgebrochen. Die Punkte bekamen die „White-Stags“ und eine saftige Geldbuße der Fischbacher Hockeyclub. Zu Beginn des Spiels merkte man beiden Teams eine Gewisse Verunsicherung an, es war ein Vorsichtiges Herantasten an den jeweiligen Gegner. So endete das das 1. Drittel nach einer eher dürftigen Vorstellung mit 2:3 für Herrischried.

     

    In der Kabine gab es einiges zu klären, man musste an Tempo zulegen und den rund 150 mitgereisten Fans endlich etwas bieten. So starteten die Hotzenwälder im Mittelabschnitt den Turbo und netzten gleich 4mal beim Fischbacher Torhüter ein. Die Heimmannschaft hatte wenig entgegen zu setzen.

     

    Im Schlußabschnitt plätscherte das Spiel vor sich hin, Herrischried gab den Ton an und erspielte Chancen am Fließband, doch man scheiterte entweder am Fischbacher Goalie der oft von seinen Vorderleuten im Stich gelassen wurde oder versuchte zuckerfeine Pässchen zu spielen anstatt die Scheibe ins Tor zu hämmern. Jedoch gelang nur noch ein Tor in der 41. Minute durch Timo Preuss, hingegen konnte Fischbach kurz vor Schluß den Herrischrieder Goalie Niedersetz der für den verletzten Mendelin zwischen den Pfosten stand noch zweimal überwinden da der Tabellenzweite es auf die lockere Schippe nahm.

     

    So konnten sich nun die Hotzenwälder nach Spielende von den ca. 150 mitgereisten Fans ordentlich feiern lassen. Vielen Dank für die sensationelle Ünterstützung von der ersten bis zur letzten Minute, die Munuten davor und danach! Wahrlich ein Heimspiel auf Gästeeis! Sensationell!

     

    Tore: 0:1 (3.) Bächle Klaus (Preuss Timo); 0:2 (12.) Vlk Lukas (Preuss Timo, Bächle Klaus); 1:2 (16.) Bereuter; 2:2 (17.) Simmen Lars; 2:3 (19.) Schmerda Michael (Gälli Julien); 2:4 (24Schmerda Michael; 2:5 (32.) Krejci Thomas (Gälli Julien) 2:6 (33.) Bruder jerome (Ilgner Tom, Huber Tobias) 2:7 (38.) Schneider Ricky (Schmerda Michael, Heinz Slava) 2:8 (41.) Preuss Timo (Zourek Tomas, Zöller Dominik); 3:8 (48.) Seiler Marc; 4:8 (59.) Simmen Lars

     

    Strafen: EHC Herrischried: 4x2min ; HC Fischbach Göslikon: 9x2 min

     

    Zuschauer: 180 (davon ca. 140 aus Herrischried ;-) )

     

  • Unsere Torschützen:

    • Michael Schmerda (2)

    • Klaus Bächle

    • Thomas Krejci

    • Timo Preuß

    • Ricky Schneider

    • Jerome Bruder

    • Lucas Vlk

 

 

  12.01.2015 EHC Herrischried - EHC Lausen 6:2  

 

EHC Herrischried weiter auf Erfolgswelle

Hart umkämpft war das Spiel der White Stags gegen den EHC Lausen. Doch der EHC Herrischried gewann mit 6:2 (2:2,2:0,2:0) und holte den

6. Liga-Sieg in Folge.

 

  • Dass die White Stags das Hinspiel in Lausen knapp verloren hatte, wollte die Mannschaft nicht auf sich sitzen lassen. Temporeich starteten sie in das Rückspiel und konnten schon in der 1. Minute nach einem Passspiel von Thomas Krejci auf Michael Schmerda in Führung gehen. Herrischried agierte schnell und überlegen, ließ jedoch die Gäste kurz nach dem ersten Treffer ausgleichen. Das Spiel wurde jetzt ausgeglichener, aber Goalie Daniel Mendelin machte das Herrischrieder Tor dicht. Erst in der 16. Minute konnten die White Stags nach einer gelungenen Kombination den Puck zum 2:1 mit einem Schuss aus der Distanz versenken und ließen die zahlreich erschienen Fans jubeln. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, denn kurz vor der Drittelpause gelang Lausen erneut der Ausgleich.

     

    Das Trio Bächle-Vlk-Preuss brachte die White Stags in der 25. Minute mit einem weiteren Treffer wieder auf die Siegerspur und nur wenige Momente später spielten die drei erneut ein schönes Tor heraus, sodass die Gastgeber mit 4:2 führten. Der EHC Lausen konnte nur in Überzahl trumpfen, ansonsten hielten die White Stags die Gegner in Schach. Auch umstrittene Schiedsrichter-Entscheidungen konnte das Herrischrieder Team nicht aufhalten. Beide Mannschaften kämpften nun mit harten Bandagen, sodass die Strafbank zwischenzeitlich gut gefüllt war. Kurz nach dem 5:2 in der 53. Minute setzten die Gäste schließlich alles auf eine Karte und verzichteten zugunsten eines weiteren Feldspielers auf ihren Torwart. Die White Stags standen arg unter Druck, hatten sie doch noch einen Mann mehr auf der Strafbank. Aber die Mannschaft hielt zusammen und konnte einen Anschlusstreffer verhindern. Sie kämpften sich schließlich sogar ins gegnerische Drittel und konnten dank einer guten Mannschaftsleistung das 6:2 ins leere Tor schieben.

     

    Am Ende war es eines der wenigen Spiele in dieser Saison in dem nur selten Spielfluss zu stande kam, ständige Unterbrüche und viele Strafzeiten sorgten mehr zur Verwunderung der Zuschauer anstatt Stimmung auf den Rängen.

     

    Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende! Der EHC gastiert beim HC Fischbach-Gösslikon. Das Hinspiel wurde mit 9:3 Toren für den EHC gewertet. Die Gäste brachen bekanntlich das Spiel in der 49. Spielminute bei diesem Spielstand ab...

     

    Tore: 1:0 (1.) Schmerda Michael (Krejci Thomas); 1:1 (4.) Graf Martin (Gisin Thomas); 2:1 (16.) Bächle Klaus (Vlk Lukas); 2:2 (19.) Krattiger Stefan (Häfelfinger Peter); 3:2 (25.) Preuss Timo (Vlk Lukas, Bächle Klaus); 4:2 (27.) Preuss Timo (Vlk Lukas, Bächle Klaus); 5:2 (53.) Bächle Klaus (Schmerda Michael, Heinz Slava) 6:2 (59.) Schmerda Michael (Preuss Timo)

     

    Strafen: EHC Herrischried: 13x2min., 1x4min., 1x10min Disziplinarstrafe; EHC Lausen: 10x2 min., 1x4 min.

     

    Zuschauer: 600

     

  • Unsere Torschützen:

    • Timo Preuss (2)

    • Klaus Bächle (2)

    • Michael Schmerda (2)

     

 

 

  21.12.2014 HC Wohlen-Freiamt - EHC Herrischried 2:4  

 

Tabellenführer beim Rückrundenstart geschlagen…

Revanche gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer HC Wohlen- Freiamt geglückt. Mit 2:4 (0:1;2:1;0:2) konnten man in Wohlen in einem ausgeglichen Spiel mit hohen Tempo 3 Punkte mit nehmen.

 

  • Gleich von Anpfiff an ging die Post ab, beide Teams waren bereit ein hohes Tempo zu gehen und dies auch über die ganze Spielzeit zu halten. In der 3. Minute konnten die Herrischrieder durch Lukas Vlk nach schönem Zuspiel von Timo Preuß in Führung gehen. Danach gab es auf beiden Seiten viele Angriffe die an der Verteidigung oder an den Stark spielenden Torhüter Daniel Mendelin und bei Wohlen Reusser zu Ende waren.

     

    Zu Beginn des Mittelabschnitts starteten die Gastgeber besser ins Spiel und konnten in der 24. Minute durch Presheva ausgleichen und nur 2 Minuten später durch Meyer sogar in Führung gehen, obwohl Wohlen einen Mann auf der Strafbank hatte und somit Spieler weniger auf dem Eis stand. Die White- Stags gaben aber in Folge nicht auf, man wusste um die eigenen Stärken und kämpfte sich unbeeindruckt von den 2 Gegentoren zurück ins Spiel und konnten im Powerplay durch den Liga- Topscorer Michael Schmerda nach herrlichem Zusammenspiel von Jonas Schäuble und Tomas Zourek wieder ausgleichen.

     

    Im Schlussabschnitt war die Partie sehr ausgeglichen- Chancen gab es auf beiden Seiten, das Tempo war immer noch sehr hoch. Nach Starken Pressing der Herrischrieder schoss Lukas Vlk in der 56. Minute wieder die Führung der Gäste, nun war richtig Spannung im Spiel. Es wurde um jeden Zentimeter auf dem Eis gefightet, die Wohlener versuchten alles, nahmen den Torhüter raus und ersetzten in durch einen Feldspieler was durch geschicktes stören im Aufbau von Tom Ilgner, dann durch ein Empty Net Goal von Michael Schmerda in der 59. Minute bestraft wurde. Somit war der Sieg der White- Stags besiegelt…..

     

    Vielen Dank an die mitgereisten Fans….. die bei der Kälte und dem starken Wind den Weg nach Wohlen auf sich genommen haben, in die Wohlener Eishockey „Arena“.

     

    Die White- Stags beenden das Jahr auf dem 2. Platz mit 3 Punkten Rückstand auf Wohlen, weiter geht es in der Liga am Sonntag 11.01.2015 um 18:30 Uhr in der Eishalle Herrischried.

     

    Nicht vergessen: Am 04.01.2015 18:30 Uhr Freundschaftsspiel gegen HC Limmathal Wings in Herrischried.

     

    Tore: 0:1 (2.) Vlk (Preuß Timo); 1:1 (24.)Presheva (Meyer); 2:1(26.) Meyer (Kappenhuler); 2:2 (33.) Schmerda (Schäuble, Zourek); 2:3 (56.) Vlk (Bächle, Preuß); 2:4 (59.) Schmerda (Empty Net)

     

    Strafen:

     

    Herrischried 4x2 Minuten Wohlen 5x2 Minuten

     

  • Unsere Torschützen:

    • Lucas Vlk (2)

    • Michael Schmerda (2)

 

 

  13.12.2014  Yatzy Selection - EHC Herrischried 1:8  

 

Kein Spielbericht vorhanden.

Unsere Torschützen:

  • Michael Schmerda (4)

  • Timo Preuß (2)

  • Julien Gälli (2)

 

 

  07.12.2014  EHC Herrischried - SC Obergerlafingen  7:3  

White Stags holen 3 weitere Punkte nach starker Leistung

Vor gut gefüllten Rängen gewinnen die White Stags gegen den SC Obergerlafingen mit 7:3 (1:2; 3:0; 3:1). Michael Schmerda mit 5 Treffern überragend.

 

  • Trotz guter Stimmung und lautstarken Fangesängen konnte sich der EHC zu Beginn des 1. Drittels noch nicht klar profilieren. Erst in doppelter Überzahl spielten die Gastgeber sich viele gute Chancen vor dem gegnerischen Tor heraus und dominierten klar das Spiel. Bis zur 10. Minute blieben die Aktionen jedoch ergebnislos. Dann setzte sich Timo Preuss nach Zuspiel von Lukas Vlk gegen zwei gegnerische Spieler und deren Torwart durch und brachten den EHC mit 1:0 in Führung. Wenig später überließen die White Stags den Puck jedoch leichtsinnig den Obergerlafingern zur Torchance. Das darauffolgende Anspiel nutzen die Gäste zum Ausgleich. Nur zwanzig Sekunden später wiederholten die Gäste ihre Trefferkombination und gingen mit 1:2 in Führung. Die Obergerlafinger waren nun angriffslustig, überließen den Herrischriedern jedoch durch eine erneute doppelte Überzahl das Kommando.

     

    Erst zu Beginn des 2. Drittels konnten die White Stags ausgleichen. Michael Schmerda fuhr in der 21. Minute dicht am Tor der Gegner entlang und schob den Puck von hinten kommend um den Pfosten ins Tor. Durch den schnellen Treffer motiviert, arbeiteten die Herrischrieder guten Aktionen heraus, mussten jedoch bis zur 27. Minute auf das Torglück warten. Nach einer schnellen Kombination von Slava Heinz auf Julien Gälli brachte wieder Michael Schmerda den Puck ins Netz der Gäste. Timo Preuss baute den Vorsprung in der 36. Minute schließlich zum 4:2 aus.

     

    Obergerlafingen ließ sich jedoch nicht beirren und startete stark nach der zweiten Pause. Nur Glück bewahrte den EHC in der 48. Minute vor einem Gegentor: die Gäste trafen nur den Pfosten. Kurz darauf konterte Michael Schmerda und traf gleich 2 mal innerhalb von 2 Minuten für die Gastgeber. Die Gäste zeigten dennoch vollen Einsatz und schafften in der 58. Minuten einen Anschlusstreffer. 5 Sekunden vor Spielende besiegelte Michael Schmerda aus der Distanz den Endstand von 7:3 und belohnte sich, seine Mitspieler und die zahlreichen lautstarken Fans.

     

    Tore: 1:0 (10.) Preuss Timo (Vlk Lukas, Zourek Tomas); 1:1 (12.) Nussbaum Markus (Schwaller Bruno, Emch Remo); 1:2 (12.) Mouther Michel (Loosli Christoph); 2:2 (21.) Schmerda Michael (Krejci Thomas, Gälli Julien), 3:2 Schmerda Michael (Gälli Julien, Heinz Slava); 4:2 (36.) Preuss Timo (Vlk Lukas); 5:2 (50.) Schmerda Michael (Gälli Julien); 6:2 (51.) Schmerda Michael (Preuss Timo); 6:3 (57.) Anderegg Christian (Allemann Marc); 7:3 (59.) Schmerda Michael (Krejci Thomas)

     

    Strafen: EHC Herrischried: 10x2 min.; SC Obergerlafingen: 17x2 min

     

    Zuschauer: 699

     

  • Unsere Torschützen:

    • Michael Schmerda (5)

    • Timo Preuß (2)

     

 

  30.11.2014  EHC Binningen - EHC Herrischried  4:8  

 

Souveräner Arbeits-Sieg des EHC Herrischried in Binningen

Mit konsequenter Arbeit, an einem Sonntag, entführten Die White-Stags dem Gastgeber aus Binningen (Basel) durch den 8 :4 Sieg weitere 3 wichtige Tabellen-Punkte in den Hotzenwald

 

  • Am vergangenen Sonntag traten die White-Stags ihr Auswärtsspiel in Basel gegen den EHC Binningen an. Das klare Ziel war, an den Erfolg des letzten Heimspieles anzuknüpfen. Zunächst begann der EHC Herrischried das Spiel eher verhalten. Im Zusammenspiel machte sich eine gewisse Unordnung breit, die dazu führte, dass man viele heiße Chancen leider nicht verwerten konnte. Ziemlich spät gelang aber dann doch in der bereits zweiten Überzahlsituation der Führungstreffer zum 0:1 durch Michael Schmerda in der 17.Minute. Die Gastgeber vom EHC Binningen fielen durch plötzliche und gefährliche Kontersituationen auf. Dadurch war Torhüter Daniel Mendelin bereits von Anfang an zur Höchstleistung aufgefordert.

     

    Im zweiten Drittel galt es nun, Akzente zu setzen, und das Zusammenspiel zu stabilisieren. Kein Wunder also, dass wieder Michael Schmerda in der 22. Minute zum 0:2 traf, und die Führung weiter ausbaute. Wenig später, in der 26, Minute konnte der EHC Binningen auf 1:2 verkürzen. Das wollten dann die White-Stags natürlich nicht so einfach hinnehmen, und so begann die Mannschaft kämpferischer und agiler aufzutreten. Es folgte in der 28. Minute das 1:3 durch Klaus Bächle, nach Vorarbeit von Timo Preuss und Lukas Vlk. Nun begann das Spiel des EHC Herrischried flüssiger zu werden. Viele gute Kombinationen und weiterhin spannende Torszenen bescherten den mehr als 60 mitgereisten Fans einen wahren Gaumenschmaus für das Eishockey-Auge. In der 34. Minute konnte Alexander Goering nach Zuspiel von Michael Schmerda zum 1:4 erhöhen. Spätestens jetzt sah man in den Binninger Gesichtern keine Gegenwehr an und vermutlich erhofften sie sich am besten jetzt schon die zweite Drittelpause. Seitens Herrischried wurde die Schlagzahl beibehalten und dann traf erneut Klaus Bächle nach Vorarbeit von Lukas Vlk in der 35.Minute zum 1:5. Doch damit längst noch nicht genug. Schon in der 36.Minute war es Michael Schmerda, der nach Pass von Thomas Krejci und Jonas Schäuble zum 1:6 den Puck im gegnerischen Tor versenkte. So gingen beide Mannschaften dann in die zweite Drittelpause, der EHC Herrischried mit deutlicher Zielerfüllung, und der EHC Binningen in seiner Spielweise sichtlich eingeschüchtert und mit weniger Konterchancen als zu Beginn des Spieles.

     

    Für das letzte Spieldrittel hatten sich die White-Stags nochmal vorgenommen, das Tempo zu steigern. Dies gelang jedoch leider nur bedingt – zu sicher fühlte man sich auf dem 1:6. Denn in der 44.Minute verkürzte der EHC Binningen auf 2:6. Als in der 50. Minute dann noch ein Treffer für den EHC Binningen zum 3:6 fiel, da wollten die White-Stags das natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Zu schön waren zu diesem Zeitpunkt bereits die Fangesänge auf der Herrischrieder Zuschauertribüne. Die Antwort folgte direkt nach dem nächsten Anspiel am Mittelpunkt. In nur 15 Sekunden stürmte Klaus Bächle nach vorne, passte den Puck zu Timo Preuss, und der versenkte selbigen eiskalt im gegnerischen Tor, 3:7 also. Bereits 54 Sekunden später spielte Michael Schmerda den Puck zu Verteidiger Jonas Schäuble. Der dachte sich einfach „Schieß ich doch einfach mal…“ und landete mit seinem ersten Saisontreffer zum 3:8 Zwischenstand. Als dann knappe 2 Minuten später der EHC Binningen das 4:8 schoß, da war es wieder einmal Torhüter Daniel Mendelin, der danach für den Rest der Spielzeit durch zum Teil glanzvolle Paraden den verdiente Sieg der White Stags sichern konnte.

     

    Alles in allem war es heute eine wirklich wichtige und gute Teamleistung, die zu diesem Erfolg geführt hat. Vielleicht war es auch das harte Sommertraining das seinen Teil dazu beitrug. Und somit war der Abschlußgesang der Herrischrieder Fans absolut treffend…“Ooh, wie ist das schön…!“

     

    Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag mit dem nächsten Heimspiel. Der SC Obergerlafingen gastiert im Hotzenwald. Ein sehr ernst zu nehmender Gegner der sich bisher dreimal nur knapp geschlagen geben musste, einen 8:5 Sieg gegen die Yatzy Selection einfuhr und bekannt dafür ist, sehr körperbetont das Spiel anzugehen. Spielbeginn, wie immer, um 18:30Uhr.

     

    Tore: 0:1 (17.) M.Schmerda, 0:2 (22.) M.Schmerda, 1:2 (26.) T.Stern, 1:3 (28.) K.Bächle (T.Preuss, L.Vlk), 1:4 (34.) A.Göhring (M.Schmerda), 1:5 (35.) K.Bächle (L.Vlk), 1:6 (36.) M.Schmerda (T.Krejci, J.Schäuble), 2:6 (44.) J.Zdvihal (R.Keiser), 3:6 (50.) S.Hirzel (J.Zdvihal) 3:7 (50.) T.Preuss (K.Bächle), 3:8 (51.) J.Schäuble (M.Schmerda), 4:8 (53.) J.Zdvvihal (R.Keiser, P.Bollschweiler)

     

    Strafen: EHC Binningen 5x2min, EHC Herrischried 8x2min + 10min Diszi

     

    Zuschauer: 69

     

  • Unsere Torschützen:

    • Michael Schmerda (3)

    • Klaus Bächle (2)

    • Timo Preuß

    • Alexander Göhring

    • Jonas Schäuble

     

 

  23.11.2014  EHC Herrischried - HC Fischbach-Gösslikon  9:3  (Abbruch)  

 

White Stags bringen den HC Fischbach-Göslikon zur Aufgabe

Hart umkämpft war das Spiel am Sonntag zwischen den White Stags des EHC Herrischried und dem HC Fischbach-Göslikon und brachte den Gastgebern den ersten Heimsieg der Liga-Saison. Nach 48 Minuten ließ der Fischbacher Captain beim Stand von 9:3 das Spiel vorzeitig abbrechen.

 

  • Im ersten Drittel trafen die eher träge agierenden Herrischrieder auf pfiffige Gäste. Zwar kontrollierten die White Stags das Spiel überwiegend, ließen jedoch viele Torchancen ungenutzt. Der HC Fischbach dagegen fiel durch freche Aktionen und gute Torchancenverwertung auf. In der 7. Minute konnten die Gäste nach einem Abpraller von Torwart Norman Niedersetz das 0:1 verwandeln. Zu diesem Zeitpunkt wurde es kurzum still in der Eissporthalle – Einzige Lärmquelle war die Gästebank mit ihrem Trainergespann das wild durch die Gegend schrie und ihr Team auf ganz besondere Art und Weise „anfeuerte“. Der EHC ließ sich durch den Rückstand jedoch nicht beirren und zog in der 13. Minute gleich. Klaus Bächle passte von links auf Timo Preuss, der den Puck nur noch ins Tor lenken musste. Durch den Ausgleich bestärkt, machten die White Stags noch mehr Druck vor dem gegnerischen Tor. Ein Fehlpass jedoch spielte den Puck Marc Seiler vom HC Fischbach direkt vor den Schläger und dieser schmetterte ihn von links außen ins Tor. Angeheizt durch die erneute Führung der Gäste kam es zu einem aggressiven Gerangel vor dem Tor der White Stags und Michael Schmerda erhielt eine zehnminütige Disziplinarstrafe wegen unsportlichem Verhalten. In den restlichen fünf Minuten konnte der EHC erneut einige gute Chance herausarbeiten, ließ diese jedoch ungenutzt.

     

    Hitzig startete auch das zweite Drittel. Die Gäste versuchten weiterhin mit aggressiver Spielweise den Herrischriedern den Schneid abzukaufen. Jedoch gelang dies nicht und die White Stags zeigten wer Herr im Hause ist. Weiterhin dominierend aber torlos spielten die White Stags, wohingegen der HC Fischbach mit Schüssen aus der Distanz den Torhüter der Gastgeber in Schach hielt. Nach dem 1:3 in der 24. Minute nahm der EHC schließlich Torhüter Daniel Mendelin ins Spiel. Zwar brachten die White Stags das Spiel immer wieder in die gegnerische Hälfte, aber Fischbachs Torhüter Mike Boesch machte das Tor dicht. Erst in der 35. Minute gelang den Herrischriedern der Befreiungsschlag: Direkt nach einem Anspiel passte Julien Gälli auf Michael Schmerda, der von der Mitte aus nach vorne stürmte und den Puck eiskalt in das gegnerische Tor versenkte. Zwei Minuten später verwandelte Julien Gälli zum 3:3 Ausgleich. Der Gegner war nun stehend platt und konnte sich nur selten aus dem eigenen Drittel befreien. Schlag auf Schlag folgten Timo Preuss und erneut Julien Gälli mit zwei weiteren Toren zum 5:3 Pausenstand.

     

    Während das teilweise überforderte Schiedsrichtergespann in den ersten beiden Spielabschnitten einiges zu tun hatte und auch viele Nickligkeiten übersah, konnten sie den Schlussabschnitt entspannter in Angriff nehmen. Denn der EHC knüpfte im letzten Drittel an den Erfolg an und spielte überzeugendes Eishockey mit Toren am Fließband. Michael Schmerda verwandelte in der 42. Minute zum 6:3 und innerhalb von zwei Minuten bauten die White Stags mit Timo Preuss und Julien Gälli die Führung zum 9:3 aus. Wenige Minuten später brachen die Gäste das Spiel schließlich ab. Der Endstand des Spiels wird noch verhandelt.

     

    Tore: 0:1 (7.) Kevin Strebel; 1:1 (13.) Timo Preuss; 1:2 (15.) Marc Seiler; 1:3 (24.) Andre Michel; 3:2 (35.) Michael Schmerda; 3:3 (37.) Julien Gälli; 4:3 (37.) Timo Preuss; 5:3 (38.) Julien Gälli; 6:3 (42.) Michael Schmerda; 7:3 (42) Timo Preuss; 8:3 (43.) Timo Preuss; 9:3 (43.) Julien Gälli

     

    Strafen: EHC Herrischried 7x2min + 1x10min Disziplinarstrafe, HC Fischbach-Göslikon 7x2min + 2x2min Bankstrafe

     

    Zuschauer: 710

     

  • Unsere Torschützen:

    • Timo Preuß (4)

    • Julien Gälli (3)

    • Michael Schmerda (2)

     

 

  16.11.2014  EHC Lausen - EHC Herrischried  4:3  

 

4:3 (2:1,1:1,1:1) Auswärtsniederlage gegen EHC Lausen

Trotz argem Verletztenlazarett bieten die White Stags paroli!

 

  • Vor Spielbeginn war schon klar es würde schwierig werden gegen das Team von Rolf Rieder (ehem. Spieler der White Stags), denn das Herrischrieder Team bestand nur aus 11 Feldspielern und einem Goalie. Berufliche und verletzungsbedingte Ausfälle mussten somit kompensiert werden.

     

    Das Spiel war von Beginn weg ausgeglichen, Chancen auf beiden Seiten. Der EHC Lausen ging nach zwei Sololäufen mit 2:0 in Führung, dabei sah die Abwehr gar nicht gut aus. Die Hotzenwälder gaben sich aber nicht geschlagen und kämpften sich zurück ins Spiel. Gegen Ende des 1. Drittels konnte Michael Schmerda auf 2:1 verkürzen.

     

    Frisch aus der ersten Drittelspause drehten die Gäste fortan auf. Dank ihrer hohen Laufbereitschaft und einem phantastischen Zuspiel von Lukas Vlk konnte Michael Schmerda erneut eintopfen. Trotz ihrer zu diesem Zeitpunkt konditionellen Überlegenheit blieben zu viele Chancen der weisen Hirsche ungenutzt. In der 35. Minute ging der EHC Lausen durch einen Alleingang erneut in Führung. Was nach dem bisherigen Spielverlauf unverdient war....mit 3:2 beendeten die Teams das 2. Drittel.

     

    Nach 24 Sekunden im Schlussabschnitt erhöhten die Gastgeber in Überzahl durch einen abgefälschten Schlagschuss auf 4:2. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Gäste erneut eine Chance nach der anderen, jedoch scheiterte man am gut aufgelegten Torhüter der Lausener und konnte so nur noch durch ein Tor von Alexander Göring in der 49. Minute auf 3:4 verkürzen.

     

    Fazit: Der zahlenmäßig unterlegene EHC Herrischried konnte dank einer starken Mannschaftsleistung dem EHC Lausen mehr als Paroli bieten. Die Einstellung stimmt, an der Chancenauswertung muss weiterhin gearbeitet werden.

     

    Das nächste Heimspiel des EHC Herrischried findet bereits kommenden Sonntag, 18:30 Uhr gegen den HC Fischbach-Göslikon statt. Mit hoffentlich mehr Spieler, kann dann wieder voll angegriffen werden. Auch der in der Verteidigung schmerzlich vermisste Tomas Zourek ist dann nach seiner Sperre von vier Spielen endlich wieder spielberechtigt.

     

    Tore: 1:0 (9.) Bausinger Ralph (Graf Martin,Gisin Thomas), 2:0 (11.) Walliser Sven (Gisin Thomas), 2:1 (15.) Schmerda Michael (Heinz Slava), 2:2 (21.) Schmerda Michael (Vlk Lukas) 3:2 (34.) Walliser Sven, 4:2 (40.) Fux Andreas (Krattiger Stefan), 4:3 (49.) Göring Alexander

     

    Strafen: EHC Lausen: 10x 2min EHC Herrischried: 4x2min

     

    Zuschauer: 100

    Unsere Torschützen:

    • Michael Schmerda (2)

    • Alexander Göhring

     

  08.11.2014SC Reinach -EHC Herrischried 4:7  

Kein Spielbericht vorhanden.

Unsere Torschützen:

  • Michael Schmerda (3)

  • Lucas Vlk (2)

  • Slava Heinz (1)

  • Julien Gälli (1)

 

 

  26.10.2014  EHC Herrischried - EHC Wohlen-Freiamt  2:7  

 

Liga-Auftakt ohne Erfolg

Vor knapp 870 Zuschauern starteten die White Stags mit einer 2:7 (1:1/1:4/0:2) Niederlage gegen den HC Wohlen Freiamt in die neue Saison der 3. Schweizer Liga. Mit 5 Neuzugängen mangelte es der 1. Mannschaft noch am routinierten Zusammenspiel.

 

  • Die Partie begannen die Gastgeber nervös, während die im Vergleich zu vergangenen Saison stark verbesserten Gäste gleich mächtig aufs Gaspedal drückten. Vermehrt der HC Wohlen als auch die White Stags machten Druck vor dem gegnerischen Tor. Gute Leistung brachte Torwart Daniel Mendelin, der einige schwierige Schüsse hielt. Eine Strafe für den HC Wohlen wegen Beinstellen gab schließlich den Auftakt zum Führungstreffer für den EHC. In Überzahl waren die White Stags wieder verstärkt präsent und hielten den HC Wohlen in Schach. In der 15. Minuten traf Lukas Vlk dann nach einer Vorlage von Klaus Bächle und brachte die Mannschaft in Führung. 17 Sekunden vor der Pause gelang den Gästen jedoch der Ausgleich zum 1:1.

     

    Im zweiten Drittel war vor allem Torwart Daniel Mendelin wieder gefragt. Dieser konnte jedoch nicht alle Torschüsse vereiteln und so legten die Gäste in der 27. Minute zum 1:2 nach. Der EHC ließ eine Großchance ungenutzt und kassierte nach einem Puckverlust das 1:3. Der schnelle Anschlusstreffer der Gäste brachte die White Stags aus dem Konzept und die Gäste legten mit zwei weiteren Treffern nach. Erst in der 38. Minute konnte Neuzugang Michael Schmerda nach Vorarbeit von Julien Gälli und Jonas Schäuble den Puck erneut im Tor des HC Wohlen versenken.

     

    Nach der Pause arbeitete der EHC wieder einige Chancen heraus, nutzte diese jedoch nicht so dass auch keine Stimmung in der Halle aufkeimte. Die Gäste hingegen waren sichtlich abgebrühter und bauten ihren Vorsprung weiter aus zum 2:7. Auch wenn die White Stags gegen Ende noch einmal Druck aufbauten und einige Minuten in Überzahl spielten, mangelte es schließlich an der Kraft und es blieb beim 2:7.

     

    Tore: 1:0 (16.) L. Vlk, 1:1 (20.) R. Andrist, 1:2 (27.) K. Presheva, 1:3 (29.) U. Vetter, 1:4 (30.) K. Presheva, 1:5 (34) Y. Lüthy, 2:5 (38.) M. Schmerda, 2:6 (48.) M. Gisler, 2:7 (48.) L. Weibel

     

    Strafen: EHC Herrischried 3x2min, HC Wohlen Freiamt 6x2min

     

    Zuschauer: 873

    Unsere Torschützen:

    • Lucas Vlk

    • Michael Schmerda

     

 

  19.10.2014  EHC Herrischried - TSG Reutlingen  8:5   

 

Generalprobe erfolgreich abgeschlossen!

Gegen die TSG Reutlingen gewann der EHC heute Nachmittag mit 8:5 (2:0/5:2/1:3) Toren.

 

  • Der EHC begann nervös und Reutlingen war in den ersten 10 Minuten dem ersten Treffer näher. Doch danach fing sich der EHC und es wurde ein munteres Spielchen. Im Mittelabschnitt hatten die Gäste nicht viel zu melden und mussten mit ansehen wie die White Stags nach Belieben die Scheibe und Gegner laufen ließen und dies mit 5 Toren auch deutlich machten.

     

    Im Schlussabschnitt schalteten die Hausherren einige Gänge runter, brachte sich dadurch oft selbst in Bedrängnis und der Gegner wusste dies zu nutzen um nochmals etwas Spannung ins Spiel zu bringen.

     

    Nächsten Sonntag wird es dann ernst: Das erste Ligaspiel steht auf dem Programm!!! Zu Gast ist der HC Wohlen-Freiamt.

     

    Spielbeginn wie gewohnt: 18:30Uhr

    Unsere Torschützen:

    • Timo Preuß (3)

    • Tobias Huber (2)

    • Lucas Vlk

    • Julien Gälli

    • Michael Schmerda

     

 

  27.09.2014  EHC Herrischried - HC Limmathal  7:3  

 

Kein Spielbericht vorhanden.

Unsere Torschützen:

 

 

  26.09.2014  EHC Herrischried - EHC Rubigen  5:6 n.V.  

 

Leicht verspielte Führung wird bestraft

Das Freundschaftsspiel zwischen dem EHC Herrischried und dem EHC Rubigen endet mit 5:6 (3:0/1:1/1:4/0:1) nach Verlängerung.

 

  • Während die "White Stags" vorne zuviele Großchancen liegenließen, nutzten die Gäste ihre Konter eiskalt. Nach einer 4 Tore-Führung des EHC Herrischried schien das Spiel entschieden - die Gäste drehten das Spiel jedoch im letzten Drittel. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit ersetzten die Gäste aus Rubigen den Torhüter durch einen 6.Feldspieler und erzielten so den Ausgleich. In der Verlängerung ließ der EHC Herrischried wieder zwei Großchancen liegen - Rubigen erneut mit einem Konter zum 5:6 Endstand.

     

    Tore: 1:0 (6.) T.Zourek (J.Bruder), 2:0 (8.) L.Vlk (T.Preuß), 3:0 (9.) T.Ilgner (T.Krejci, J.Gälli), 4:0 (28.) T.Ilgner (T.Haas, J.Bruder), 4:1 (30.) T.Aeschbacher, 4:2 (46.) T.Aeschbacher (D.Lauener), 4:3 (48.) T.Aeschbacher (R.Hofer), 5:3 (52.) M.Schmerda (J.Gälli, T.Ilgner), 5:4 (56.) R.Hofer (T.Aeschbacher), 5:5 (60.) M.Born (R.Schneider), 5:6 (62.) B.Allemann (E.Stalder)

     

    Strafen: EHC Herrischried: 5 x 2 Minuten HC Wohlen-Freiamt: 12 x 2 Minuten

     

    Zuschauer: 84

    Unsere Torschützen:

    • Tom Ilgner (2)

    • Michael Schmerda

    • Lukas Vlk

    • Thomas Zourek

     

 

  18.09.2014  EHC Laufen (2.Liga) - EHC Herrischried  15:6  

 

Kein Spielbericht vorhanden.

 

Unsere Torschützen:

  • Timo Preuß (2)

  • Michael Schmerda (2)

  • Alexander Göhring

  • Klaus Bächle

Impressum | Datenschutz 

 

EHC HERRISCHRIED HOTZENWALD WHITE STAGS e.V.

Salpetererweg 31 / 79737 Herrischried

E-mail: info@ehc-herrischried.de / ehc-homepage@t-online.de

© 2019

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Flickr - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis